Flyback Chronograph Manufacture zwei neue zeitlos-sportliche Varianten

Flyback Chronograph Manufacture<br> two new stylish, sporty variations

Als Antwort auf die Nachfrage von Sammlern präsentiert Frederique Constant nun zum dritten Mal zwei neue Varianten ihrer Flyback-Chronographenmanufaktur-Kollektion. Dieser für den anspruchsvollen Chronographenliebhaber bestimmte Zeitmesser wurde vollständig in der Genfer Manufaktur entwickelt, gefertigt und montiert. Die Individualität und Vielschichtigkeit der Kollektion machen sie bei den Liebhabern des Chronographen sehr begehrt. Eine Geschichte, die in den Ursprüngen des Chronographen wurzelt Der Flyback war eines der ersten Merkmale, das dem Chronographen in den 1930er Jahren hinzugefügt wurde. Es handelt sich um ein einfaches Konzept, das es ermöglicht, den Chronographen mit einem einzigen Druck auf den Drücker zu stoppen, zurückzustellen und wieder zu starten, statt mit drei aufeinander folgenden Drücken. Und doch wird diese geniale Idee, die bei der Zeitmessung von aufeinanderfolgenden Rennen bei Sportveranstaltungen zur Geltung kommt, von einem wirklich ausgeklügelten Mechanismus unterstützt. Während die Stopp-, Rückstell- und Neustartfunktionen des Chronographen ursprünglich durch das aufeinanderfolgende Drücken zweier Drücker gesteuert wurden, werden im Flyback-Modus mit einem einzigen Druck auf den Drücker alle drei Funktionen gleichzeitig aktiviert. 



 


Sechs Jahre Entwicklungszeit, ein brandneues Flyback-Design Der konventionelle Flyback-Mechanismus basiert auf einem Satz von mehreren Säulenrädern, die als Kupplungssystem fungieren. Das Kaliber FC-760, mit dem die Flyback-Chronographenmanufaktur arbeitet, verzichtet auf diese Komplexität und ersetzt das herkömmliche Säulenrad durch ein sternförmiges Rad. Dies führt zu einem dünneren Uhrwerk mit weniger Teilen und Arbeitsgängen. Das Kaliber FC-760 von Frederique Constant ist einfacher, leichtgängiger und zuverlässiger.   Durch Drücken des Drückers bei 4 Uhr wird das Chronographenwerk entkuppelt und zurückgestellt. Sobald der Drücker losgelassen wird, rasten das Uhrwerk und der Chronograph wieder ein und der Chronograph startet erneut. Nicht weniger als 6 Jahre Entwicklungszeit waren erforderlich, um diesen Grad an Raffinesse zu erreichen. Das Kaliber FC-760, das durch das Saphirglas der neuen Kollektion bewundert werden kann, ist auch ästhetisch ansprechender. Das Flyback-Modul macht nur 96 der insgesamt 233 Teile des gesamten Uhrwerks aus, was es zu einem der effizientesten Flyback-Module der Welt macht und dank seiner ausgeklügelten, patentierten Konstruktion auch zu einem der erschwinglichsten. Infolgedessen beginnen die Preise für die neue Flyback-Chronographenmanufaktur bei 3.895 Euro. Zwei Farbvarianten, zwei neue Varianten Heutzutage ist die Hälfte aller Chronographen aus Gold, eine Farbe, die in dieser Kollektion bereits stark vertreten ist. Als Antwort auf die Nachfrage von Sammlern kann Frederique Constant heute zwei neue Optionen vorstellen, die sich beide durch eine zweifarbige Gestaltung mit versilberten Zählern auszeichnen. Zum ersten Mal bei diesem Modell sind die Zähler und das Zifferblatt in verschiedenen Farben gehalten. Dieser neuartige Kontrast verbessert die Lesbarkeit und verleiht dem Chronographen eine sportlichere Ausstrahlung. Bei der ersten Version stehen die drei Zähler vor einem schokoladenfarbenen Zifferblatt mit einem 42-mm-Roségoldgehäuse. Die zweite Version hat ein blaues Zifferblatt mit einem Edelstahlgehäuse. Diese neuen Flyback-Chronographen der Manufaktur sind zeitgemäss und dynamisch und verfügen über Stabindexen und Leuchtzeiger sowie über ein Alligatorband mit Faltschliesse, auf dem das Frederique Constant Logo eingeprägt ist. 
 

Read more

Classics Art Déco Round: A new ode to femininity

Classics Art Déco Round: A new ode to femininity

Frederique Constant revisits its most iconic collection

Frederique Constant revisits its most iconic collection

Frederique Constant boutique opening in Qatar

Frederique Constant boutique opening in Qatar