Highlife Tourbillon Perpetual Calendar Manufacture: Haute Horlogerie im neuen Gewand

Highlife Tourbillon Perpetual Calendar Manufacture: Fine watchmaking revisited

Was wurde nicht alles über die Flaggschiff-Kollektion von Frédérique Constant spekuliert, auf die Sammler so lange gewartet haben: eine Kollektion mit der emblematischen Komplikation der Haute Horlogerie und dem komplexesten mechanischen Kalender, der jemals erfunden wurde. Vorhang auf für den Highlife Tourbillon Perpetual Calendar Manufacture.

 

Viele träumten davon, so manch einer hoffte darauf. Die Uhr verkörpert nicht nur alle herausragenden Leistungen, die Frédérique Constant in nahezu 35 Jahren hervorgebracht hat, sondern setzt sich auch als ein Zeitmesser durch, an dem in der Haute Horlogerie kein Weg vorbei führt. Zu verdanken ist dies ihrer Technik, ihrer Schönheit, ihrer Präzision, aber auch ihrer Erschwinglichkeit, was die Manufaktur seit ihrer Gründung so einzigartig macht.

 

Ob als Version aus 18 Karat Rotgold oder aus Edelstahl, zeichnet sich die Uhr durch eine rare Kühnheit aus. Dabei bricht sie mit zahlreichen Codes, die als unverrückbar galten. Frédérique Constant stellt mit diesem Zeitmesser unter Beweis, dass man sehr wohl eine ultra-moderne Uhr mit alten Komplikationen konzipieren kann. Eine Uhr, die in der eigenen Genfer Manufaktur gefertigt und zusammenfügt wird und gleichzeitig zum erschwinglichsten Manufaktur-Tourbillon mit ewigem Kalender wird, der jemals gefertigt wurde. Und dass es letzten Endes möglich ist, diese vermeintlich unvereinbaren Gegensätze gekonnt zu vereinen und einen lebendigen, modernen, eleganten und präzisen Zeitmesser hervorzubringen.

 

 

Eine einfache und intuitive Komposition

 

Wie bei jeder Komplikation auf diesem hohen Niveau besteht das wichtigste Ziel darin, eine perfekte Lesbarkeit zu gewährleisten. Innerhalb des 41 mm großen Gehäuses mit integriertem Armband, das zur ästhetischen Signatur der Kollektion Highlife wurde, hat Frédérique Constant seine Komplikationen daher in vier Bereichen angeordnet.

 

Tag und Datum sind die nützlichsten Informationen, die täglich abgelesen werden, weshalb sie von der Maison horizontal in dieser Reihenfolge arrangiert wurden, um so im Bruchteil einer Sekunde auf natürliche und intuitive Weise abgelesen werden zu können.

 

Bei 12 Uhr befinden sich, vereint in einem einzigen Zähler, der Monat (großer Zeiger) und die Anzeige der Schaltjahre (kleiner Zeiger). Für ein perfektes Gleichgewicht dieser ausgereiften ästhetischen Komposition gesellt sich bei 6 Uhr das Tourbillon hinzu, das mit seinem zentralen Zeiger die Sekunden herunterzählt.

 

 

Ein Manufakturkaliber auf sehr hohem Niveau

 

Angetrieben wird diese komplizierte Komposition vom Kaliber FC-975, das in sehr begrenzter Stückzahl im Herzen der Manufaktur entwickelt, gefertigt und zusammengesetzt wird. Für ein Höchstmaß an Präzision – einem wesentlichen Leistungsmerkmal des Tourbillons – hat Frédérique Constant die Uhr mit einer Siliziumhemmung, d. h. einem Hemmungsrad und Anker aus Silizium, ausgestattet. Mit dieser technischen Wahl setzt die Manufaktur ein klares Statement und möchte seinen Sammlern eine stabile, präzise Uhr an die Hand geben, die gegenüber Temperaturschwankungen und Magnetfeldern in unserer digitalen Umgebung wie von Computern, Smartphones, Tablets oder Bluetooth-Lautsprechern unempfindlich ist.

 

Das Innere dieses außergewöhnlichen Uhrwerks lässt sich, unabhängig vom Blickwinkel auf die Highlife Tourbillon Perpetual Calendar Manufacture, vom Zifferblatt oder vom Gehäuseboden aus erkennen. Justiert wird sie über Korrektoren, die dezent in die Gehäuseflanken eingebettet sind.

 

 

Blautöne

 

Bei beiden Versionen dominiert die Farbe Blau. Für die Anzeige der Komplikationen hat sich Frédérique Constant beidseitig für ein Antlitz ohne Zifferblatt entschieden. So kann man das Innenleben des Manufakturkalibers FC-975 – mit seinen feinen gebläuten Schrauben, seiner Perlage und seinen subtilen Genfer Streifen – bewundern, während gleichzeitig der Kontrast zwischen dem rhodinierten Uhrwerk und der Anzeige des ewigen Kalenders herausgestellt wird. Für eine bessere Ablesbarkeit hat die Manufaktur den Zeitmesser darüber hinaus mit zweifach versenkten Zählern ausgestattet, die das Licht besser einfangen.

 

Einzigartige Modelle, vielfältige Looks

 

Auch wenn der Highlife Tourbillon Perpetual Calendar Manufacture streng limitiert ist (30 Stück bei der Version aus Rotgold und 88 bei der Version aus Edelstahl), kann jeder Sammler seinem gravierten und nummerierten Exemplar dennoch mehrere Gesichter schenken. Jede Version ist mit zwei Armbändern erhältlich, die nach Lust und Laune und ohne Werkzeug austauschbar sind.

 

Die Version aus Rotgold wird mit einem Armband aus Alligatorleder mit Ziernähten angeboten, das mit einem zweiten Armband aus Kautschuk ergänzt wird, was die sehr urbane und moderne Haltung unterstreicht, die der Highlife Tourbillon Perpetual Calendar Manufacture in nur wenigen Sekunden einnehmen kann. Das gleiche Kautschukarmband liegt auch der Edelstahlversion bei, die wiederum durch ein dreigliedriges poliertes und satiniertes Armband, ebenfalls aus Edelstahl, mit Faltschließe vervollständigt wird, auf der sich das Siegel von Frédérique Constant befindet.

Read more

Highlife Worldtimer Manufacture: The very best in design and engineering

Highlife Worldtimer Manufacture: The very best in design and engineering

The Highlife Automatic Skeleton Laid Bare

The Highlife Automatic Skeleton Laid Bare

New Slimline Moonphase Manufacture

Neue Slimline Moonphase Manufacture